Rezensionen · Romane

[Rezension] Mariana Leky – Was man von hier aus sehen kann

wasmanvonhiersehenkann1

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.07.2017

Verlag : DuMont Buchverlag

ISBN: 9783832198398

Genre: Roman

Fester Einband 320 Seiten

beimVerlagBestellen

sterne5

schnörkel

 

anführung_unten

„Du glaubst nicht, wie froh wir wären, wenn du dich entschließen könntest, wieder aufzuwachen. Mein liebes Kind“, sagte er, sehr leise und schnell, wie man schnell etwas zu Ende sagt, bevor man anfängt zu weinen und nichts mehr sagen kann. (S.124)

anführung_oben

Inhalt

Die Geschichte spielt im beschaulichen Westerwald. Luise, Martin, Selma, der Optiker, Elsbeth und wie sie alle heißen mögen, führen ein beschauliches Leben. Doch dann träumt Selma von einem Okapi und jeder im Dorf weiß, wenn sie von einem Okapi träumt, muss jemand sterben.

Doch das Leben muss weitergehen für all jene, die dem Tod von der Schippe gesprungen sind, und darum geht es. Um ein Leben voller Trauer, Glück, Abschied und Neubeginn.

Rezension

Aufmerksam wurde ich bei einer Buchverlosung von Lovelybooks, habe mich jedoch dann gegen eine Teilnahme entschieden. Und dann lag das Buch doch durch einen glücklichen Zufall in meinen Händen. Und ich kann euch gar nicht sagen, wie froh ich darüber im Nachhinein bin!

Luise und Martin, die beiden 10-jährigen zu Beginn des Buches wachsen dem Leser rasend schnell ans Herz, man möchte sich neben Martin stellen und ihm zujubeln, wenn er einen Weltrekordler im Hochheben von Dingen mimt. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den Freunden, sie werden getrennt und Luise muss ihr Leben fortan alleine bewältigen. Auch wenn sie schon erwachsen ist und den Mönch Frederik kennenlernt, der einfach aus dem Walde kam, ist Martin immer noch in Gedanken bei ihr. Hin und wieder schafft sie es, aus ihrer eigenen Bahn auszubrechen und stellt einen Fuß in die Tür des Schicksals. Doch dann tut sie lange Zeit wieder nichts, denn das Nichtstun ist manchmal einfacher, als etwas für sein Glück zutun.

Liebenswerte Charaktere

Jeder Charakter ist ein wenig schrullig, ein wenig eigen und ein wenig überzeichnet – aber niemals zu sehr. Sie alle sind greifbar, nah am Leben, jeder kann sich in einer der Personen wiederfinden. Und so habe ich mich herzlich aufgenommen gefühlt in dieser Gemeinschaft, in der jeder sein Päckchen Leid zu tragen hat, jeder mit seinen Problemen kämpft und doch alle eine große Familie bilden. Ich bin nicht in einer kleinen Stadt aufgewachsen, ich weiß nicht, inwiefern das tatsächlich üblich ist, aber es hatte seinen ganz eigenen Reiz auf mich.

Es sind die Alltagssituationen, die dieses Buch ausmachen. Eine unerwiderte Liebe, die Frage, ob man jemanden verlassen sollte, ob man auf Reisen gehen sollte, ob man einfach bleiben sollte, wo man ist oder ob man einmal etwas wagen sollte.

Emotional – nicht aufgeladen

Die Sprache, die Mariana Leky verwendet, ist ein wahrer Genuss. Weder zu poetisch, noch zu emotional aufgeladen, aber mit einem gewissen Witz und einer Portion Traurigkeit versehen, zieht sie den Leser mit in ihre Welt. Nicht oft kommt es vor, dass  sich mir beim Lesen die Sicht verschleiert, noch seltener, dass ich kaum an mich halten kann. Und das nicht, weil mir der Tod einer geliebten Romanfigur nicht schon früher nahe gegangen wäre. Lekys Stil aber hat mich irgendwo tief drinnen erreicht, an einem Punkt, der sich normalerweise gern verschließt. Der nicht alles an sich heran lässt.

Fazit

Ein ganz unerhört tolles Buch, welches berührt ohne sich aufzudrängen. Man lebt, leidet, liebt und stirbt mit den Personen. Eine Geschichte, bei denen mir ein wenig die Worte fehlen, um sie so zu beschreiben, wie ich es gern würde. Lesehighlight!

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★★ ( 5 / 5 )

= 4.8 ★★★★★

Weitere Stimmen zum Buch:

 literaturblog Guenther keil  • Auf dem Blog von Julia L Jordan

 

schnörkel

Advertisements

8 Kommentare zu „[Rezension] Mariana Leky – Was man von hier aus sehen kann

  1. Ich habe dieses Buch bei der Lovleybooks Verlosung bekommen *juhu* und freue mich auch schon es lesen zu dürfen. Bis jetzt habe ich immer nur gutes Feedback gehört, und es freut mich, dass du es auch so gut bewertet hast. Das reizt mich umso mehr, schneller damit anzufangen =)
    Wünsch dir ein tolles Wochenende!
    liebe Grüße,
    Alju

    Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s