Gedanken

Kannst du zuhören?

hoerbuch2.jpg

Ihr Lieben,

heute möchte ich mich mal einem Thema widmen, bei dem ich lange Zeit dachte (und irgendwie immer noch denke), dass ich da eigentlich nicht viel zu sagen habe.

Hörbücher.

Als Kind habe ich unfassbar gern Hörspiele gehört. Ich hatte dutzende Kassetten mit Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen, alle Pumuckl-Folgen (♥) und noch so vieles mehr. Da konnte ich mich zurücklehnen, zuhören. Später, als ich noch viel mehr gezeichnet habe als heute, hatte ich oft den Wunsch, Geschichten zu lauschen, während ich zeichne. Denn Musik klappt ja auch, da sind die Gedanken auch frei genug, um mitzusingen. Tatsächlich funktionierte das anfangs auch noch ganz wunderbar bei Mischungen, also Liedern mit Geschichten á la Tabaluga. Und ja, ich höre das auch heute noch sehr gern. 🙂

Aber als ich dann mein erstes Krimi-Hörspiel einlegte, geschah folgendes: Ich hörte nicht zu. Es ist nicht so, dass es nicht spannend genug war, oder ich nicht tatsächlich wissen wollte, was passierte. Aber ich hörte einfach nicht zu. Nach wenigen Minuten blieben meine Gedanken an etwas hängen, drehten und wendeten diesen Aspekt und verpassten völlig den weiteren Verlauf der Geschichte. Ich habe danach noch einige weitere Hörbücher ausprobiert, kam aber nie über wenige Minuten hinaus.

Kann ich nicht zuhören?

Lange habe ich genau das vermutet. Dass ich so egozentrisch veranlagt bin, dass sich meine Gedanken nur um mich und meine Belange drehen, dass ich einer Geschichte nicht die nötige Aufmerksamkeit widmen kann, die sie benötigt. Wenn ich selber lese, ist es etwas völlig anderes, da schaltet das Gehirn um, da denkt es anders.

Mittlerweile habe ich es geschafft, zwei Bücher zu hören. Zum einen Der Ozean am Ende der Straße von Neil Gaiman, als ich meine Wand in meiner ehemaligen Wohnung mit Coraline-Motiven bemalte. Vermutlich habe ich auch hier nicht ganz exakt zugehört, aber da ich das Buch bereits so oft gelesen habe, fallen da kürzere Nicht-Zuhör-Momente weniger auf.

Neil Gaiman entführt den Leser hier in eine Welt, eine Scheinwelt, eine Welt am Rand unserer Vorstellung. Denn für uns ist es nur ein Ententeich, der da an den Bauernhof grenzt – für Lettie Hempstock jedoch ist es ein ganzer Ozean. Monströse Wesen tauchen auf und müssen in ihre Welt zurückgeschickt werden, und Kinder müssen lernen, über sich hinauszuwachsen.

derAnschlag

Das Zweite, und da bin ich wirklich stolz drauf, da es wirklich lang war mit fast 32 Stunden Dauer, ist Stephen Kings Der Anschlag. Wer schon einmal einem Hörbuch des Meisters lauschte, der weiß: David Nathan liest seine Bücher. Und wer ist David Nathan? Genau. Die deutsche Synchronstimme von Johnny Depp. Da hört man doch besonders gerne zu!

John F. Kennedy wurde am 22. November 1963 erschossen. Was wäre, wenn man das Attentat hätte verhindern können? Wie sähe unsere Welt heute vielleicht aus? King stellt sich genau diese Frage und lässt Jake Epping den Lauf der Welt verändern. Denn Jake kann in der Zeit zurück reisen. Doch sollte man die Vergangenheit ändern? Ich hing an Nathans Lippen, also quasi.

Die Geschichte hat mich gepackt, auch wenn ich hin und wieder ein zwei Kapitel zurückspulen musste, weil ich mal wieder gedanklich abgedriftet war. Ich konnte zuhören, ich habe mitgefiebert. Aber danach war es auch wieder vorbei und seitdem habe ich kein Hörbuch mehr angerührt. Dabei gäbe es so viele Tätigkeiten, bei denen man einer Geschichte lauschen könnte, während man so langweiligen Dingen wie Hausarbeit nachgeht. Aber diese Frustration, dass ich so oft nicht in der Lage war, einfach abzuschalten und zuzuhören, hängt mir immer noch nach.

Hört ihr Hörbücher? Und wenn ja, wann? Lasst ihr euch schnell ablenken oder seid ihr so an das Buch gefesselt, dass ihr alles andere um euch herum vergesst?

 

schnörkel

Advertisements

53 Kommentare zu „Kannst du zuhören?

  1. Ich liebe Hörbücher. Höre immer beim einschlafen. Gut, ich höre dann auch schonmal 5 Tage am Stück die gleiche Stelle, weil ich immer einschlafe und das nicht weil die Bücher zu langweilig sind. Im Gegenteil oft sind sie spannend, aber ich bin einfach abends zu müde… 🙈

    Gefällt 1 Person

  2. 3 Probleme: Ich schweife ab und mache eine Einkaufsliste, denke über etwas anderes nach und bleibe wo hängen und höre der Person nicht mehr zu.
    Ich schlafe ein.
    Tempo! Eine spannende Szene lese ich schneller, leider tut der Erzähler das nicht und 1.5x laufen lassen ist irgendwie auch nicht so das. Also hab ich Hörbücher als „nicht für mich“ abgehakt.

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich bin auch mit Hörbüchern aufgewachsen, nachdem ich meine erste Benjamin Blümchen-Kassette bekommen habe als ich die Masern hatte…:D

    Seitdem wurden jeden Abend Hörspiele gehört (BB, Bibi Blocksberg, für die Jungs natürlich TKKG und Drei ???). Kassetten wurden gehortet und bis zur Bandaufgabe beansprucht.

    In späteren Jahren wanderte mein Interesse dann eher zur Musik als zum gesprochenen Wort. In letzter Zeit entdecke ich durch die Kinder wieder Hörbücher und höre sie mir gerne auf langen Autofahrten an (bspw. wenn ich nach HH fahre)…

    Meine letzten Hörbücher:

    – „Der Junge muss an die frische Luft“ (Hape Kerkeling)
    – „Corpus Delicti“ (Juli Zeh)
    – „Känguruh-Trilogie“ (Kai-Uwe Kling) GENIAL! BESTE DEUTSCHE COMEDY DER LETZTEN JAHRE

    Das musste mal geschrie(b)en werden….:D

    LG Torsten

    Gefällt 2 Personen

    1. Schön, dass du durch deine Kinder wieder zu den Hörbüchern zurück gefunden hast! Ich höre ja von vielen, dass sie gerade beim Autofahren gerne Hörbücher konsumieren. 🙂
      Die Känguru-Trlogie habe ich auch irgendwann mal angefangen, aber auch da kam ich nicht all zu weit… 😮

      Gefällt 1 Person

  4. Ich.Liebe.Hörbücher!!EinsElf.
    Ehrlich, ich hab lange mit mir gerungen aber dann doch einen Audibleaccount angelegt und seitdem höre ich eigentlich IMMER irgendwas. Bevorzugt höre ich Englisch sofern das Originalbuch Englisch ist. Meine Lieblingsvorleser: James Marsters (The Dresden Files von Jim Butcher, jupp, ALLE davon) Kobna Holdbrook-Smith (der hat sich mit dem Lesen der Peter Grant Bücher einfach so in mein Herz geschlichen, der Schlingel), Stephen Fry (weil…Oh Em Gee….der Mann, der Wahnsinn. Der Englische Rufus Beck. Nur besser. VIEL besser. Hier alle Harry Potterbücher und aktuell die komplette Sherlock Holmes Collection).
    Hörspiele dürfen auch sein, sofern sie gut gemacht sind. Hier steht ganz klar Monster 1983 von Ivar Leon Menger an erster Stelle der Liste. Die Besetzung ist aber auch gigantisch und ich freu mich auf die nächste Staffel.

    Ein guter Vorleser macht so wahnsinnig viel aus und die Geschichte bekommt eine ganz andere Art von Leben. Als ich mal eine Woche lang meine alte Wohnung renoviert habe, ist es passiert, dass ich wie angewurzelt vor der Wand stand, den Pinsel gegen die Wand gelegt und ich einfach nur so fasziniert zuhörte, dass ich das Streichen vergaß xD

    Gefällt 2 Personen

    1. Haha, wenn man deiner Begeisterung so zuhört, bekommt man selbst direkt Lust auf ein Hörbuch-Erlebnis. 😀 Ich hoffe, deine Wand ist dadurch am Ende nicht fleckig geworden. 😀

      Aber ja, als ich da an meiner Wand gemalt hatte, hatte ich auch andächtig teilweise zugehört. 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. ich glaube, das kommt bei mir einfach daher, dass ich allgemein eine Schwäche für Stimmen habe. Eine tolle Stimme lässt mich einfach schmelzen. Und wenn das dann noch mit meinen Lieblingsbüchern kombiniert wird…..*zerfließt träumend*

        Nein, die Wand hats überlebt, aber das is auch schon Jahre her und mittlerweile wohne ich da nicht mehr. War meine erste Wohnung gewesen die ich mitten in der Ausbildung bezogen habe. Nach 16 Jahren wurde dann auch Zeit, da mal auszuziehen. Jetzt wohn ich eigentlich nur 3 Häuser weiter aber was solls. Ich liebe meinen Stadtteil ❤

        Gefällt 1 Person

      2. Ha, ja das ist bei mir etwas anders. Ich bin nach dem Abitur direkt nach München gezogen (450km weit weg). Erst in ein Wohnheim für mittellose Azubis (so richtig mit Nonnen und so), dann raus aus der Stadt in die Betriebswohnung meines damaligen Freundes, dann kam diese besagte Wohnung daher und die war dann meins für lange lange Zeit. Dann zog irgendwann meine eine NIchte nach Muc, dann meine Schwester hinterher. Vor 2 Jahren haben meine Schwester und ich beschlossen, eine WG zu machen und unsere mittlerweile 77jährige Mutter zu uns zu holen, weil sie nicht mehr so fit ist. Jetzt wohnen wir da zu dritt. Ich so halb, weil ich natürlich in dem Jahr meinen Traummann kennenlernen musste (damals war ich grad begeisterter Single) und der bei mir ums Eck wohnt und ich zur Hälfte da bin und zur Hälfte bei der Familie. Das Leben ist verrückt manchmal xD

        Gefällt 1 Person

      3. Das klingt wahrlich abenteuerlich. 😀 Na hauptsache, man ist am Ende des Tages glücklich, wo man ist und bei wem. 😀 (Mein Freund wohnt auch um die Ecke bei mir. Nämlich im Nebeneingang meiner Eltern. Die Welt ist verrückt! 😀 )

        Gefällt mir

  5. Guten Morgen!
    Hörbücher, hm? Ich mag Hörbücher. Aber ich mag nicht alle Hörbücher. Bei mir hängt es sehr vom Sprecher ab, ob ich einem Hörbuch gut folgen kann oder nicht. Ich höre durchaus das eine oder andere Hörbuch, aber das nicht besonders oft. Deshalb habe ich auch noch so viele offene Guthaben bei Audible fürchte ich. Meist denke ich mir einfach, „Nein, das Buch will ich lieber in der Hand haben als es als Hörbuch zu lesen.“ Wenn ich aber eines habe, das mich fesselt, dann funktioniert es ganz gut. Beim Kochen oder auf dem Weg zur/von der Arbeit.
    Wenn was fehlt, kann man ja zur Not immer noch ein paar Sekunden zurückgehen. 😉
    LG, m

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu!
      Ich denke auch, dass es da unheimlich am Sprecher liegt. Wie gesagt, David Nathan zum Beispiel habe ich sehr gern zugehört, weil ich die Stimme einfach total gern höre. Da ging das auch wie von allein. Ein paar Sekunden zurückspulen ist ja auch völlig in Ordnung, mir fehlten dann nur gefühlt immer mal einige Kapitel. xD

      Gefällt 1 Person

  6. Guten Morgen Liebes,
    Mir ging es eine Zeit lang genau wie dir und Hörbücher konnten mich gar nicht fesseln da ich nicht still sitzen konnte. Mir kam das wie eine Zwangspause vor und entspannend war das wirklich nicht. Und als ich dann nebenher mit aufräumen etc. anfing hörte ich sowieso nicht mehr zu. Doch als ich mal die Terranauten zu geschickt bekam spielte ich mir das Hörbuch auf’s iPhone und jedesmal wenn ich mit meinem Hundeschatz spazieren war hörte ich 2 – 3 Kapitel davon. Irgendwann packte mich die Geschichte dann tatsächlich und dann konnte es gut möglich sein dass wir dann gut über 1h am Laufen waren nur damit ich das Hörbuch hören konnte. Doppelt gut, denn mein Hund bekam so mehr als genug Auslauf und ich hatte gleich ein gutes Hörbuch durchgehört. So habe ich eine Lösung für mich entdeckt, die mir auch Spass macht.
    Der Anschlag von King landet sogleich auf meiner Wunschliste… nicht nur wegen der super sexy Stimme 😉

    Ach und übrigens, falls du doch Lust haben solltest Hier die Nomination:
    https://readbooksandfallinlove.com/2017/09/21/mystery-blogger-award/

    Hab einen tollen Tag <333

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu Herzchen! 🙂
      Na das klingt doch großartig – für dich UND den Hund! Eigentlich wäre das sogar eine Alternative für mich. So käme Yoshi bestimmt auch länger als 30min vor die Tür bei normalen Runden. *notiert sich diesen Tipp direkt* Freut mich natürlich, dass ich dir den Anschlag auch direkt noch näher bringen konnte 😀

      Ui, da schau ich dann gleich mal vorbei! Danke! :*

      Hab du auch nen tollen Tag! ❤️

      Gefällt 1 Person

  7. Die Coralinewand ist der Hammer! ❤

    Bei mir ist es folgendes Problem: Ich habe wie du früher als Kind viele Hörspiele gehört. Allerdings zum Einschlafen. Und deswegen werde ich heute noch schnell müde, wenn ich Hörbücher anfange. Und wenn ich nicht einschlafe, drifte ich ab oder rege mich über seltsame Betonungen auf. Deswegen bleibe ich lieber beim gedruckten Wort. 🙂

    Gefällt 1 Person

  8. Hörspiele von Bibi Blocksberg oder Petterson und Findus kommen bei mir noch immer zum Einsatz 😍
    Bei den paar Hörbüchern, die ich bisher angespielt habe, schweife ich auch immer sonst wohin mit meinen Gedanken und kriege von der Handlung nicht mehr viel mit. Im besten Fall schlafe ich ein, aber das erfüllt den Hörbuchzweck nur bedingt.
    Das Hörbuch von Alice im Wunderland gelesen von David Nathan ist das einzige, bei dem ich bis zum Ende gekommen bin. Hörbücher sind auch nicht so meins…

    Gefällt 1 Person

    1. Aha aha – David Nathan. Ich sag es ja. Der Mann hat einfach eine Stimme, bei der man zuhören muss. 🙂 Ich war vor einiger Zeit bei einer Freundin zu Besuch inkl. Übernachtung und wir hatten auch der alten Zeiten willen eine Bibi Blocksberg Kasette eingelegt. Allerdings haben wir dann immer wieder angefangen zu schwatzen, so dass wir die Kasette ungelogen 5mal umdrehen mussten, eh wir zuhören konnten. Und dann sind wir eingeschlafen. 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Da ich Filme/Serien nie synchronisiert, sondern immer im Original gucke, war es für mich völlig neu, dass David Nathan Johnny Depp 😍 seine Stimme leiht… Man lernt nie aus! Aber Alice war bisher auch meine erste Begegnung mit ihm und King höre ich mir bestimmt nicht an. Clowns, aaaah! 😵

        Gefällt 1 Person

  9. Ich höre Hörbücher nicht soooo gern, vermutlich, weil ich jeder Figur beim Lesen eine eigenen Stimme gebe und ein Sprecher auf dem Hörbuch das nicht so wiedergeben kann, wie ich mir das so denke. Komplizierter Satz ^^‘ Aber auf Stephen King hast du mich jetzt neugierig gemacht, der Synchronstimme von Johnny Depp kann man bestimmt gut zuhören… 😉 Liebe Grüße von kwk aus der Stadtbibliothek Bielefeld

    Gefällt 1 Person

    1. Kompliziert, aber nicht unverständlich. 😀 Dann also vllt lieber ein Hörspiel mit verschiedenen Sprechern? (:

      Hehe, gern geschehen! Er liest vermutlich nicht alle Hörbücher, aber doch eine Großteil und es ist wahrlich ein Genuss. Und wenn ich das sage, … ne? 😀

      Ganz liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  10. Aaawww Bibi Blocksberg, David Nathan (Johnny Depp) ❤
    Ich kann schon nachvollziehen das ein Hörbuch nichts für jeden ist, ich liebe sie! Komme nur leider viel zu selten dazu! Mein Freund hat diesbezüglich einen ganz anderen Geschmack also hat sich das im Bett hören bereits erledigt … Und sonst kann ich dabei auch nicht still sitzen: ich höre beim Hausputz, beim Sport – aber einfach mal aufs Sofa setzen und lauschen klappt irgendwie nicht 😀
    Auch Hörspiele wie "Gabriel Burns" – liebe sie!

    Hab einen feinen Abend!

    Gefällt 1 Person

  11. Ich bewundere diejenigen, die Hörbücher wirklich hören können. Meine große Schwester ist freie Illustratorin und hört Hörbücher immer beim Zeichnen, ich hingegen kann einfach nicht zuhören. Ich habs schon überall versucht, aber nichtmal im Auto, wenn ich alleine eine lange Strecke fahren muss, kann ich Hörbücher hören, obwohl ich als Kind unheimlich gerne Hörspiele gehört habe. Ich habe sogar alle Harry Potter Bücher durchgehört als Hörbuch. Aber je älter ich geworden bin, desto mehr bin ich da leider rausgewachsen. Ich habs früher wirklich genossen.

    Gefällt 1 Person

    1. Da geht es uns ja ähnlich! :/ ich bewundere gerade auch deine Schwester, denn gerade beim Zeichnen konnte ich dann überhaupt nicht mehr zuhören o.O
      Vllt kommt ja irgendwann der Umscheung zurück, wenn wir noch älter geworden sind, dann hören wir vllt wieder zu. 🙂

      Gefällt 1 Person

  12. Hey,

    ich glaube ich bin eine der Wenigen, die mit Hörbüchern rein gar nichts anfangen können. Ich habe schon mehrfach welche ausprobiert. Verschiedene Bücher, verschiedene Leser und so weiter. Ich habe kein einziges davon beendet. Ich kann mich einfach nicht darauf konzentrieren.
    Ich lese lieber selber. 😉

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    Gefällt 1 Person

  13. Hallo,

    ich höre ab und zu schon gerne Hörbücher. Bei langen Autofahrten oder der Hausarbeit zum Beispiel. Angefangen habe ich mich humorvollen Hörbüchern, da viel mir das zuhören leichter. Denn ich hatte genau dasselbe Problem wie du, dass ich immer abgedriftet bin. Aber mittlerweile geht es bei mir. Ich kann mir sogar nicht witzige Romane anhören. Obwohl ich die meist lieber lese. 🙂

    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

  14. Also ich liebe Hörbücher auch. Ich war glaube ich einer der ersten Kunden bei Audible 😉 Ich hatte schon früh einen Ipod und habe die Hörbücher immer beim Putzen und beim Joggen gehört. Als ich Single war, auch zum Einschlafen.
    Ich finde es sehr angenehm und bei manchen Büchern denke ich mir auch, als Buch hätte ich das nicht durchgehalten, aber wenn der Sprecher gut ist und man sowieso gerade bei Kilometer 15 mitten im nirgendwo unterwegs ist, dann hört man eben zu. Am liebsten höre ich aber tatsächlich Thriller als Hörbucher.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja stimmt, wenn man einmal am laufen ist und zuhört, dann macht man sicherlich auch nicht aus. 😀 Ich muss ja doch sagen, nachdem ich den Artikel geschrieben habe und hier den ein oder anderen Hörtipp bekommen habe, habe ich mir heute neue Kopfhörer fürs Handy geleistet und werde wohl meinen Audible-Account auch einmal reaktivieren. 🙂 Vllt klappt es ja dieses Mal. 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  15. Hey,
    ich liebe immer noch meine Bibi Blocksberg und Bibi & TIna Kassetten. Vor ein paar Jahren habe ich dann mit den 3??? begonnen und habe dabei schon mein Problem bemerkt: Ich verliere ständig den Faden, ich hab keine Ahnung, wie die Auflösung zustande kommt. An einem richtigen Hörbuch habe mich noch nie wirklich versucht, nur mal Harry Potter, zum Einschlafen, aber das kenne ich auch gut genug.
    Es muss ja nicht jeder ein Hörbuch-Typ sein und ich denke nicht, dass du zu egozentrisch bist, sondern es einfach nur an der Komplexität der Handlung geht, dass sich das Gehirn dann vielleicht eher auf die Aktivität als auf das passive Zuhören konzentriert.
    Liebe Grüße, Katharina

    Gefällt 1 Person

    1. Heyo 🙂
      Ich glaube auch, wenn man die Geschichte gut genug kennt, fällt das zuhören leichter. Mittlerweile höre ich zum Gassi gehen nochmal den Anschlag von King und da wiederrum fällt mir das zuhören recht leicht muss ich sagen. 🙂

      Ganz liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s