Comics / Graphic Novels · Rezensionen

[Rezension] Hubertus Rufledt – Alisik 1 – 4

alisik_1

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.07.2013

Verlag : Carlsen

ISBN: 9783551770264

Genre: Dark-Romance / Comic

Flexibler Einband 112 Seiten

beimVerlagBestellen

sterne4

schnörkel

anführung_unten

Wo fahles Licht den Tag erhellt und Schatten tief auf Monster fällt,

wo keine Sorge mich mehr treibt und nichts als stummes Hoffen bleibt,

wo Quallen grell den Himmel blenden …

dort wird mein Schicksal sich vollenden. (Band 4)

anführung_oben

Inhalt

Die Dark-Romance Reihe dreht sich um ein junges Mädchen – Alisik – welches viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde. Sie erwacht als Untote auf einem alten Friedhof und lernt hier weitere sechs äußerst schräge Untote kennen. Doch dann trifft sie auf den bei einem Unfall erblindeten jungen Mann Ruben, der, entgegen aller anderen Menschen, sie hören und auch anfassen kann. Tot und Leben – hat ihre Liebe eine Chance?

Rezension

Mit Alisik ist ein wahnsinnig schöner Comic bei mir eingezogen. Die Zeichnungen sind wunderbar detailliert und strahlen in schönster Farbenpracht aus den Seiten. Die Figuren haben alle ihr schrullig-skurrilen Seiten und haben mich mehr als einmal an Tim Burton erinnert. Alisik ist ein bezauberndes junges Mädchen, dass der Tod viel zu früh mit sich nahm. Mit Oma Samtkraut, Frings, dem General, Hitzkopf und Spitzhut hat sie treue Gefährten, die mit ihr irgendwo zwischen der Welt der Lebenden und der Toten hängen und auf ihr Schicksal warten. Dieses soll ihnen vom Sichel-Michel überbracht werden, doch manche von ihnen warten schon viele Jahrzehnte auf ihre letzte Antwort.

alisik_2

Die junge Liebesgeschichte zwischen Ruben und Alisik ist angenehm dosiert, man wünscht sich ein positives Ende für die Beiden. Da nur Ruben sie hören kann, ergeben sich einige mehr oder minder witzige Situationen mit anderen Menschen.

Auch die Schicksale der anderen Untoten werden in kurzen Episoden erläutert und man nimmt Anteil an ihrem Leben. Ein jeder denkt, dass er etwas Schlimmes getan haben muss, da noch nicht entschieden wurde, ob sie ins Licht- oder das Dunkelreich kommen sollen.

Einziger Wermutstropfen bleibt das allzu schnelle Ende in Band 4. Da hätte ich mir gewünscht, dass das Ende nicht ganz so abrupt gekommen wäre, die Aufklärung und das weitere Schicksal der Untoten ein wenig mehr Raum gehabt hätte. Aber das schmälert die Reihe nur wenig.

Fazit

Ein Comic für Jung und Alt in einer Welt voller Wunder und skurrilen, aber liebenswerten Geschöpfen. Der Zeichenstil von Helge Vogt überzeugt vollkommen und ist ein Genuss für jedes Auge, dass einen frischen Mix aus Manga und Comic mag.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Emotionen ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4.4 ★★★★

Buchtrailer

 

schnörkel

Advertisements

9 Kommentare zu „[Rezension] Hubertus Rufledt – Alisik 1 – 4

    1. Heyo 🙂
      Danke dir! Na da bin ich aber auch sehr gespannt, wie dein Gesamturteil am Ende lautet! Ich hätte mich tatsächlich über 10 20 Seiten zum Schluss hin mehr noch gefreut, … vllt auch, damit es nicht gleich vorbei ist. ^^

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s