Mittendrin Mittwoch

Mittendrin Mittwoch #36 – Vertrackte Liebelei

mittendrinmittwoch_april

Guten Morgen! 🙂

Endlich komme ich auch mal wieder zum Mittendrin Mittwoch – die letzten Wochen war das ja immer etwas schwierig, mal war das Buch zu kurz oder schon beendet. Heute entführe ich euch in eine fantastische Welt, in der schwarze Hirsche durch Wälder laufen und unverwundbar sind.

anführung_unten

Volok steht bei seinem Pferd und wendet mir den Rücken zu, ich sehe die angespannte verhaltene Kraft in den Schultern. „Velender wird sie nicht gehen lassen“, sagt er, ohne sich umzudrehen.

(S.126)anführung_oben

Ich begleite Liljann und Tajann in Nina Blazons Winter der schwarzen Rosen. Mit der Autorin kam ich zuerst dank einer Kurzgeschichte in Berührung, welche in der Märchenanthologie Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln veröffentlicht wurde. Schon hier gefiel mir ihre Fantasie, ihre Gedankenspiele und das leicht Düstere wirklich gut, weshalb ich nun – eben auch weil die vorangegangenen Bücher gar so ernst waren – in ihre Fantasiewelt eintauche. Bisher ist noch nicht allzu viel passiert, die Zwillinge trafen beide auf Männer, denen sie zu erliegen scheinen, mit mehr oder weniger Mut im Herzen. Ich hoffe natürlich, dass sich die Geschichte noch vertiefen wird, denn diese Welt schreit nach Abenteuern, nicht nur nach vertrackten Liebeleien.

nina_blazon_winter_der_schwarzen_rosen

schnörkel


Diese Aktion wurde von der lieben Elizzy von readbooksandfallinlove initiiert, schaut unbedingt mal bei ihr vorbei! ♥

Advertisements

8 Kommentare zu „Mittendrin Mittwoch #36 – Vertrackte Liebelei

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s