Kinder- / Jugendbücher · Rezensionen

[Rezension] Peter Brown – Das Wunder der wilden Insel

IMG_20171027_135630_029

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe :25.09.2017

Verlag : cbt

ISBN: 9783570164839

Fester Einband 300 Seiten

beimVerlagBestellen

sterne4

schnörkel

anführung_unten

„Ihr Tiere auf der Insel! Ihr müsst nicht erfrieren! Kommt zu mir in meine Wohnung, wo es sicher und warm ist!“ (S.182)

anführung_oben

 

Inhalt

Ein Schiff, beladen mit Robotern in Kisten, sinkt vor der Küste einer wilden, unbewohnten Insel. Nur fünf Kisten werden an Land geschwemmt, nur eine zerschellt nicht an den Klippen. Als verspielte Otter sich der Kiste nähern, aktivieren sie durch Zufall den darin befindlichen Roboter: Roz.

Von nun an führt Roz ihr Leben auf der wilden Insel, lernt die Sprache der Tiere. Doch sie muss einige Vorurteile aus dem Weg räumen, bevor sie sich heimisch fühlen kann.

Rezension

Peter Brown hat 6 Jahre an diesem Buch gearbeitet, Story und Illustrationen stammen aus seiner Feder. Die Geschichte rund um Roz, die Roboterdame könnte kaum herzerweichender sein. Anders als die anderen Tiere auf der Insel, wird sie von allen gemieden und als Monster betitelt. Doch Roz macht das nichts aus, sie ist ein Roboter, sie hat keine Gefühle. Oder doch? Auch wenn sie häufig gleichgültig reagiert, so merkt der aufmerksame Leser doch, dass sie sich die Bemerkungen zu Herzen nimmt. Sie versucht sich zu bessern, lernt Lebensweisen der Tiere, ihre Sprache, und wird schließlich Adoptivmutter eines Gänsekükens. Dank Leuchtschnabel erfährt sie endlich, was Freundschaft bedeutet, denn die Tiere des Waldes beginnen, sie nun als weniger bedrohlich zu sehen, bis sie sich sogar zusammenschließen, um Roz zu retten.

Dieses Kinderbuch erzählt eine Geschichte, die zu Herzen geht. Die von der Schönheit und Grausamkeit der Natur erzählt, kindgerecht und doch nicht alles geschönt. Unterbrochen werden die kurzen Kapitel durch wunderschöne Illustrationen, die das Geschehen unterstreichen. Auch erfährt der Leser viel interessantes aus dem Leben der Tiere, wie sie Häuser bauen, ob sie Winterschlaf halten, wie sie sich schützen. Mir wuchs Roz sehr ans Herz und das Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen.

Fazit

Zum selber lesen, zum Vorlesen, für Kinder und solche im Herzen, für alle, die einem Roboter dabei Gesellschaft leisten wollen, zu entdecken, was Leben bedeutet. Zauberhaft!

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4.4 ★★★★

weitere Stimmen

Ella Woodwater ❊ Büchereckenliebe ❊ Kleinbrina

 

schnörkel

Advertisements

9 Kommentare zu „[Rezension] Peter Brown – Das Wunder der wilden Insel

  1. Liebe Gabriela,

    tolle Rezension und ich kann dir nur zustimmen. Der aufmerksame Leser kann Roz nur ins Herz schließen. Es freut mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat, wie mir, und vielen lieben Dank fürs verlinken.

    Liebe Grüße
    Ella ❤

    Gefällt 1 Person

      1. Es würde mich auf jeden Fall freuen. Ich muss zugeben, dass mich das Ende schon etwas frustriert hat. ^^ Aber wenn Peter Brown auch wieder 6 Jahre für die Fortsetzung braucht, dann müssen wir uns wohl noch eine ganze Weile gedulden. 😀

        Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s